Cellulite Orangenhaut

Cellulite – Sie ist unschön, lästig und hartnäckig! Aber…

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen allmählich wieder an und die Sonne kommt immer öfter zum Vorschein. Ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber bei mir machen sich so langsam die ersten Frühlingsgefühle bemerkbar. OMG, ich kann es kaum erwarten endlich wieder etwas draußen zu unternehmen und sei es nur in der Sonne zu baden. Allerdings bedeutet das auch, dass wieder deutlich mehr Haut zu sehen sein wird. Für viele Frauen (me, too) kein sehr erfreulicher Gedanke, bedeutet er doch, dass auch die Cellulite wieder zum Vorschein tritt. 😱😱😱

Vor gar nicht allzu langer Zeit fiel es mir unheimlich schwer einen Rock oder ein Kleid, geschweige denn einen Bikini anzuziehen, doch das hat sich seit dem letzten Sommer geändert. Und der Grund dafür ist die Tatsache, dass bei mir kaum noch Cellulite zu sehen ist. Betonung auf kaum, denn so wirklich los werde wohl auch ich sie nicht.😉

Darüberhinaus entdecke ich einmal im Monat (die Periode lässt grüßen), eine deutliche Verschlimmerung an meinen Beinen. Stichwort: Wassereinlagerungen. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich wünschte ich könnte dir ein Bild zeigen, aus der Zeit in der die Cellulite bei mir noch deutlich erkennbarer war, aber leider habe ich kein einziges, denn wenn ich eines überhaupt nicht mag, dann ist es unschöne Bilder von mir für die Ewigkeit festzuhalten. 

Was ist Cellulite eigentlich?

Manche Menschen glauben, dass es sich bei Cellulite um eine Krankheit handelt, wahrscheinlich deshalb, weil man bei der Suche im Internet häufig auf Webseiten trifft die einem zur Vermarktung ihres eigenen Produktes genau dies weismachen wollen. Das ist allerdings falsch. Denn medizinisch gesehen ist die Cellulite lediglich eine Schwäche des Bindegewebes. Aber auch weil viele den Begriff Cellulite mit der Krankheit Cellulitis verwechseln. Bei Cellulitis handelt es sich tatsächlich um eine Krankheit und zwar um eine Erkrankung bzw. eine Entzündung (also schmerzhaft) des Bindegewebes, die durch Bakterien ausgelöst wird. Außerdem treten neben dem vergleichsweise ähnlichen Hautbild wie bei der Cellulite, auch noch Schwellungen und Rötungen auf.

Wie und wo entsteht Cellulite?

Die Cellulite ist vorwiegend genetisch bedingt, ist aber bei falscher Ernährung und zu wenig Bewegung deutlich stärker ausgeprägt. Außerdem gilt, je älter bzw. fettleibiger eine Person ist, desto deutlicher tritt die Cellulite zum Vorschein. Am häufigsten geschieht dies an Bauch, Beine, Po aber auch and den Hüften und Oberarmen.

Wer bekommt Cellulite?

Wusstest du eigentlich dass, laut Wikipedia, 80-90 Prozent aller Frauen von Cellulite betroffen sind? Nein? Ich auch nicht. Wahrscheinlich liegt das daran dass man insbesondere in der Werbung und den Sozialen Medien (z.B. auf Instagram) immer die besten, überarbeiteten Bilder präsentiert bekommt. Auch ich kann hin und wieder dem Drang nicht widerstehen, die unschönen Dellen mit Facetune zu glätten.🙈

Was hilft bei Cellulite und was nicht?

Was hatte ich nicht alles ausprobiert um dieses unschöne Hautbild loszuwerden. Unzählige Hautpflegeprodukte, Massagen, Dermaroller, Schröpfglas, Vitaminpillen uvm… Immer ohne nennenswerten Erfolg. Übrigens werden im Zusammenhang mit Cellulite weltweit jährlich 5 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Vor allem die Kosmetikbranche, die Pharmaindustrie und die Fitnessbranche profitieren ganz besonders.

Was alles nicht bei Cellulite hilft

  • Cremes
  • Schröpfglas bzw. Unterdruckkuren
  • Gels
  • Öle
  • Vitaminpillen
  • Gürtel
  • Wickeln
  • Reizstrom
  • Ayurveda
  • Dermaroller
  • Bürsten
  • Massagegeräte
  • Faszienrolle
  • Nahrungsergänzungsmittel

Was (zumindest bei mir) alles bei Cellulite hilft

  • Täglich etwa eine Stunde Sport (entweder laufen oder Fitness*)
  • Nur zwei Mahlzeiten am Tag (Stichwort: Intervall- bzw. intermittierendes Fasten)
  • Viel Rohkostanteil in den Mahlzeiten
  • Sehr wenig bzw. gar kein industrieller Zucker 
  • Täglich frisches Obst
  • Täglich Nüsse und Samen, meistens im Salat
  • Wenig Fleisch (ich esse gar kein Fleisch)
  • Täglich 3-4 l Wasser
  • Gelegentlich Fisch und Eier
  • Extrem selten bis gar kein Alkohol
  • Keine Zigaretten und keine Drogen

Fazit

Solltest du zu den 10% Frauen gehören, die kein Problem mit Cellulite haben, dann darfst du dich überaus glücklich schätzen. Für alle anderen gilt, wer schön sein will muss leiden.😉 Bullshit!!! Wenn du auf einen einigermaßen gesunden Lebensstil achtest, dann wirst du allenfalls bei den Fitnessübungen ein wenig leiden müssen. Den Rest des Tages wirst du dich in deinem Körper rundum wohl fühlen. Allerdings, und das gilt wirklich, aller Anfang ist schwer.

Wie immer an dieser Stelle

Ich bin weiß Gott keine Expertin auf diesem Gebiet. Ich teile hier lediglich meine persönlichen Gedanken und Erfahrungen. Somit ist alles was ich veröffentliche lediglich als eine kleine Anregung anzusehen. 

Hat dir mein Beitrag gefallen bzw. möchtest du in Zukunft noch mehr von mir sehen, hören, lesen? Dann abonniere doch einfach meinen Newsletter. Sobald es was neues von mir gibt, gehörst du zu den Ersten die es erfahren. Und mit etwas Glück gewinnst du sogar eines der Giveaways, welche ich jeden Monat verlose.

Hast du dem Ganzen noch etwas hinzuzufügen? Dann würde ich mich sehr über einen netten, anregenden Kommentar von dir freuen und über ein Abo auf meinem YouTube-Kanal oder Instagram-Account natürlich auch. Oder anders formuliert, lass mir ein wenig Liebe da!!! 💗 

Küsschen 💋

Deine Lalalunia  (✿◠‿◠)

Titelbild: Panthermedia / Imago Images

4 Kommentare

  • Annette

    Liebe Sabrina, einen tollen Blog hast du da auf die Beine gestellt!
    Lasse mich immer gerne von dir inspirieren was Nägel, Ernährung und Fitness angeht 😊
    Besonders gut fand ich das YT-Video zum Babyboomer und den Beitrag über Cellulite!
    Danke an dieser Stelle auch für die Verlinkung der neuen Jilian Michaels DVD, werde ich mir wohl auch anschaffen, wenn es diesen Sommer was mit der Bikinifigur werden soll 🤪😅
    💕😘

    • Lalalunia

      Hey😊

      Das ist aber lieb, freue mich sehr über deinen Kommentar und noch viel mehr über dein Feedback!!! Ich schwöre wirklich auf die Fitness DVDs von Jilian Michaels und freue mich, dass ich dich dafür begeistern konnte😉
      Liebe Grüße und viel Erfolg auf dem Weg zur Bikinifigur💪

      • Anne

        Juhu

        Diesen Beitrag habe ich tatsächlich mit gemischten Gefühlen gelesen. Ich sag dir auch warum:
        Als erstes was du über Cellulite schreibst, stimmt absolut und ich fand es sehr gut geschrieben und gut verständlich.

        Was mir daran nicht gefällt ist der Fakt, das so viele Frauen (einschließlich so einer schönen Frau wie dir) denken, sie KÖNNTEN aus irgendwelchen Gründen, nicht das Anziehen, was sie schön finden oder dem Wetter angemessen ist, weil ein ABSURDES Schönheitsideal propagiert wird.

        Wenn doch so viel Prozent der weiblichen/weiblich gelesenen Menschen Cellulite haben, warum ist es dann nicht okay, sie auch zu zeigen?
        Ich würde mir wünschen, dass wir lernen (denn auch ich habe natürlich!!! meine sog. Problemzonen) unsere Körper zu lieben.

        Eine Frage an die Sabrina, die jetzt gerade das Wunder des Lebens in ihrem Bauch trägt, mit Rückblick auf diesen Beitrag (die Antwort brauchst du nicht veröffentlichen, aber ich denke es regt zum reflektieren an)

        Denkst du durch die Schwangerschaft anders über deinen Körper und darüber wie er aussieht?
        Lernst du vllt gerade (so wie ich es durch meine zwei Schwangerschaften gelernt habe) deinen Körper für das zu bewundern was er KANN und nicht nur dafür wie er aussieht?

        No hate, Just Love ❤️

        LG sagt Anne von allesundnixmitanne

        • Lalalunia

          Liebe Anne:)

          Danke für dein ehrliches Feedback. Du hast mich natürlich zum Nachdenken gebracht und heute denke ich als Schwangere tatsächlich anders über diesen Artikel.

          Ich plaudere auch gerne aus meiner Vergangenheit, die leider mit einer leichten Essstörung zu tun hat. Ich habe beide Extreme durch, mal deutlich zu dünn (Bilder, bei denen ich heute leicht zusammenzucke vor Erschrecken) und auch das deutlich übergewichtige Gegenteil (in Bezug auf meinen Körperbau und meine Größe). Unsicherheiten plagen mich seit dem ich ca acht Jahre alt bin und kommen auch immer wieder an die Oberfläche zurück. Ich schäme mich schnell mal oder verstecke mich auch gerne. Es gab tatsächlich manch einen Sommer, in dem ich eine dicke Leggings unter einem Maxikleid getragen habe, aus Angst, man könnte durch das Kleid meine dickeren Beine sehen….ich habe mich kaputt geschwitzt und null wohlgefühlt.
          Erst in den letzten 5-6 Jahren, habe ich gelernt, positiver mit meinem Körper umzugehen. Kurze Hosen oder Röcke trage ich seit dem auch und muss mich dennoch daran erinnern, dass es mir soooo egal sein darf, ob da hinten am Schenkel jetzt meine Cellulite rausschaut oder nicht. Die Stimme wird auch mit jedem Jahr lauter und dafür bin ich dankbar.

          Um also deine Frage noch einmal gezielt zu beantworten, erst recht jetzt als Schwangere, bin ich jeden Tag auf´s neue geflasht, was für ein Wunder der weibliche Körper ist. Ich bewundere Frauen, die stark sind und für ein postives Körperbild stehen. Ich schneide mir auch davon immer gerne eine Scheibe ab und habe gelernt, mir keine falschen Vorbilder mehr zu suchen. Ja sogar, wenn ich Frauen sehe, die den Schlankheitswahn oder Perfektionismus stark befürworten, habe ich direkt eine Streikliste im Kopf, was alles falsch läuft (erst recht in den sozialen Netzwerken).

          Kein “Ideal” darf uns Frauen diktieren, wie wir auszusehen haben, niemand ist perfekt.

          Ich hoffe, dass ich da auch immer noch dazulerne.

          Beste Grüße und danke für den Input, der mir erlaubt hat, ein ehrliches Update zu geben:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.