Schwangerschaft in der Corona-Zeit

Meine Schwangerschaft in der Corona-Zeit

Für meine Videos natürlich immer mit einem Lächeln auf den Lippen, tatsächlich durchlebe ich aber derzeit eine Achterbahn der Gefühle. Erst vergangenen Montag musste ich mal wieder feststellen, dass trotz aller Unterdrückungsversuche meinerseits, unser Kind in Corona-Zeiten reingeboren wird. Denn als ich beim Arzt zum Ultraschall auf der Liege lag, komplett aufgeregt und mit Herzrasen, saß niemand neben mir, der meine Hand halten konnte. Niemand, der mich beruhigt hätte. Niemand, der mit mir zusammen gebannt auf den noch schwarzen Bildschirm geschaut hat, um die ersten Aufnahmen zu sehen. Nur der Arzt und ich waren in dem Raum. Als dann der Ultraschall zu meiner Überraschung direkt mit einer 3D-Aufnahme mit dem Gesicht unseres Sohnes begann (das war so nicht besprochen), konnte ich mein Glück kaum fassen, die erste Person zu sein, die einen zuckersüßen Vorgeschmack auf den kleinen Menschen in meinem Bauch bekommen hat. Ich durfte die süßeste Nase, den süßesten Mund und die schönsten Babywangen sehen. Mir kamen sofort die Tränen und ich habe mir nur eine Person auf der ganzen Welt herbei gewünscht, meinen Mann. Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass der Arzt nur den 3D Ultraschall gemacht hat, um mir eine Freude zu bereiten und mich zu beruhigen, dafür bin ich auch dankbar. Aber niemals kann mein Mann oder irgendwer sonst das Gefühl nachvollziehen, nicht nur die ausgedruckten Bilder zu sehen, sondern live dabei gewesen zu sein, als das Wunder der 3D-Technik mir meinen Sohn zum ersten Mal zeigte.

Wer rechnen kann, ich bin im achten Monat, wird sicherlich bemerkt haben, dass wir unser Kind empfangen haben, als der erste Lockdown in Deutschland vorherrschte. Falls also jemand mir sagen möchte, tja, selber Schuld, dann kann ich nicht widersprechen. Aber, dass es so langwierige, einschneidende Maßnahmen geben würde, hätte ich mir nicht wirklich träumen lassen. 

Ich möchte mich nicht beschweren, verstehe das bitte nicht falsch, aber ich arbeite hart von Zuhause daran, andere aus meiner Familie an meiner Schwangerschaft teilhaben zu lassen, wenn schon niemand zu meinen Untersuchungen mitkommen darf. Vielleicht bin ich auch deshalb schnell enttäuscht, wenn ich egal wen, zum Bauchanfassen herbestelle, weil ich gerade in dem Moment einen Tritt oder ein Knie spüre, es dann aber schon wieder vorbei ist, sobald die Person ihre Hand auf den Bauch legt. 

Ich habe auch großes Glück mit meiner Frauenärztin und darf die Ultraschalluntersuchungen sogar filmen. Aber live dabei sein, lässt sich nicht ersetzen. Nicht, bei der Geschlechtsbestimmung, nicht, wenn die Ärztin erst keinen Herzton mit dem Dopplergerät findet (mein Herz blieb für einen Moment gefühlt stehen), nicht, wenn sie einem mitteilt, dass der Zwerg zu klein ist und ich deshalb zu einem Spezialisten gehen muss…dieser Spezialist ist der gutmütige Arzt vom Anfang des Artikels hier. Entwarnung konnte auch er mir nicht geben, nur, dass unser Kind etwas zarter sei. Doch das ist ein anderes Thema und mittlerweile denke (und hoffe) ich, dass mein Entbindungstermin einfach nur falsch berechnet wurde. 

Natürlich bin ich froh und dankbar, dass niemand aus meinem Verwandten – und Bekanntenkreis an Corona erkrankt ist, aber dennoch finde ich es wichtig, über die Einflüsse der Isolation und der Maßnahmen aus meiner schwangeren Sicht, zu schreiben. Manchmal werde ich ganz nostalgisch, wenn ich alte Filme sehe und dort alles “normal” ist. 

Um das Ganze hier abzuschließen, Corona macht mich aktuell ganz schön traurig und ich bin gespannt, wie es bald sein wird, wenn es heißt: “Schatz, ich glaube es geht los, warte, ich google mal kurz, ob du mitkommen darfst”…

Wie immer an dieser Stelle

Ich bin weiß Gott keine Expertin auf diesem Gebiet. Ich teile hier lediglich meine persönlichen Gedanken und Erfahrungen. Somit ist alles was ich veröffentliche lediglich als eine kleine Anregung anzusehen. 

Hat dir mein Beitrag gefallen bzw. möchtest du in Zukunft noch mehr von mir sehen, hören, lesen? Dann abonniere doch einfach meinen Newsletter. Sobald es was neues von mir gibt, gehörst du zu den Ersten die es erfahren. Und mit etwas Glück gewinnst du sogar eines der Giveaways, welche ich jeden Monat verlose.

Hast du dem Ganzen noch etwas hinzuzufügen? Dann würde ich mich sehr über einen netten, anregenden Kommentar von dir freuen und über ein Abo auf YouTube, Instagram oder Pinterest natürlich auch😊

Oder anders formuliert, lass mir ein wenig Liebe da!!! 💗 

Küsschen 💋

Deine Lalalunia  (✿◠‿◠)

PS. Bleib gesund!!!

6 Kommentare

  • Kira

    Liebe Sabrina,

    ich wünsche dir alles Gute und viel Durchhaltevermögen für die restliche Schwangerschaft. Meine Cousine hat letzte Woche Zwillinge geboren, auch in Hamburg, und zumindest ihr Mann darf sie immer wann er wil besuchen. Für alle anderen aus der Familie ist es natürlich schwer, aber die hauptsache ist doch, die neuen Menschlein sind gesund :-).

    • Lalalunia

      Hey Kira,

      dann herzlichen Glückwunsch zum Familenzuwachs!!! Freut mich sehr, dass deine Cousine Besuch von ihrem Mann bekommen darf! Und du hast absolut Recht, wichtig ist, dass alle gesund und munter sind;)

      Wünsche dir alles Liebe und bleib gesund,

      Sabrina:*

  • Karin Prill

    Liebe Sabrina,

    ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Du in der jetzigen Situation traurig bist, dass Dein Mann nicht an allen Untersuchungen teilnehmen darf. Die Coronazeit erschwert alles zusätzlich, zu den normalen, hormonellen Schüben.

    Freue dich auf den kleinen Mann, der bald Dein bzw. Euer Leben bereichern wird. Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit und bald dann auch eine hoffentlich leichte Entbindung. Bleib gesund und ganz liebe Grüße vom Vorharz

    • Lalalunia

      Liebe Karin🤗

      Vielen Dank für deine Nachricht, tatsächlich ist es so, dass trotz der gemischten Gefühle, die Vorfreude auf den Kleinen immer wieder hochkommt und mir einiges erleichtert 🙏 Auch hat es mir schon mal geholfen, den Post hier zu verfassen, hat einfach gut getan 🙂
      Ich habe auch nächste Woche bereits ein Hebammengespräch online, zur Geburtsanmeldung, ich denke und hoffe, dass dort dann noch offene Fragen geklärt werden können 😊

      Liebste Grüße aus Hamburg 🤗💕

  • Anne

    Hallo Sabrina, meine Liebe!

    Ich spüre deine Trauer und Enttäuschung in deinem Eintrag sehr deutlich. Mit Recht hast du diese Gefühle. Diese Zeit in deinem Leben und die deines Mannes ist etwas ganz besonderes. Ich habe einige Freundinnen, die im ersten Lockdown ihr Baby auf die Welt gebracht haben. Jedes KKH hatte da seine eigenen Regeln, Mal durfte der Papa dabei sein. Mal nicht. Dann haben sich Mal die Hebammen nach der Geburt ganz viel Zeit mit dem Bericht gelassen, damit Papa noch 6 Std bleiben durfte nach der Geburt… Ich bin mir sehr sicher, dass die Hebammen im KKH die Gefühle und Ängste der Frauen kennen und euch im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles was geht, zukommen zu lassen. Dies wird auch ihre Arbeit erleichtern, denn eine entspannte Frau, kann auch einfacher ihr Baby auf diese Welt bringen. Deinen Frust, dass du alles tust, um die Kurve abzuflachen, und dass es aber so viele gibt, die das nicht tun, kann ich voll verstehen!!!

    Und sollte echt einen wir die freche und dreiste Idee kommen, dir zu sagen: dann hättest du halt im Lockdown nicht schwanger werden sollen … Den kannste Ma gleich zu Mia nach Berlin schicken, dem erklär ik Ma, wie wa solche Sachn hier rejeln

    Fühl dich lieb gedrückt und einen tollen Nikolaustag und zweiten Advent

    • Lalalunia

      Anne🤗
      Vielen Dank für deine Worte mal wieder🙏 Und auch ganz besonders für den letzten Satz, xyz wird vorbeigeschickt😄👍
      Trauer, Enttäuschung und Frust bringen meine Gefühle wirklich extrem gut auf den Punkt🙌 Und als der erste Lockdown war und ich ebenfalls von Vätern gehört habe, die nicht bei der Geburt dabei sein durften, ist mir mein Herz ein wenig gebrochen 😪 Ich hoffe sehr, dass ich nicht alleine sein muss, auch wenn ich jetzt schon weiß, dass ich am besten erst sehr spät in KH fahren werde, da mein Mann erst ab so und so viel cm Muttermundöffnung dabei sein darf….Es sind keine leichten Zeiten und ich fühle mit allen Betroffenen mit🙏

      Bleib gesund, Liebes💕💕💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.